Ich mag keine Abhängigkeiten und keine langdauernde Therapie. Dies hat verschiedene Gründe. Sie beruhen auf meinen eigenen Erfahrungen und Erlebnissen und dem Wissen um das Gesundheitssystem. Deshalb habe ich andere Wege gesucht, um gesund zu sein und zu bleiben.

Gerne geben wir in unserer heutigen Welt Verantwortung an „Experten“ ab. Vergessen wird dabei allzu oft, den eigenen inneren Coach zu befragen. Ich möchte deshalb heute das Selbstcoaching-Programm „Dare to b’riched“ vorstellen. 

„Das eigene Selbst leben“ hört sich so banal und einfach an. Natürlich meinen wir, dass wir unser Leben selbst in der Hand haben und es mit unserer eigenen Identität gestalten. Doch ist das wirklich so?

Als „Opfer“ sucht man meistens Verständnis bei anderen Menschen und wünscht sich Solidarität. Aber eine Opferhaltung bringt demjenigen, der unter einer solchen Situation leidet, höchstens kurzfristig etwas Entlastung durch das Mitgefühl anderer.