Erholsamer Schlaf als Lebensenergiequelle

Erholsamer Schlaf als Lebensenergiequelle

Jeden Tag prasseln unglaublich viele Informationen, Eindrücke und Reize auf uns ein. In der heutigen digitalen Welt vervielfacht sich diese Reizfülle ständig immer mehr. All das muss unser Gehirn jeden Tag verarbeiten. Zwar kommt sehr vieles gar nicht in unserem Bewusstsein an. Die Ladekapazitäten von Gehirn und Nervensystem werden aber trotzdem beansprucht. 

Ohne die regelmäßige Möglichkeit, alles im Schlaf zu verarbeiten und auf diese Weise unser Gehirn wieder zu entladen, würden wir das nicht lange aushalten. Deshalb ist ein erholsamer Schlaf als Lebensenergiequelle sehr wichtig.

Doch für viele Menschen ist der Schlaf leider nicht erholsam. Am Morgen wachen sie müder auf, als sie abends zu Bett gegangen sind. Und der Körper fühlt sich verspannt und steif an. Oder das Einschlafen will nicht gelingen. Auch beim 999. Schäfchen sind wir noch hellwach. Und mit dem fehlenden tiefen und erholsamen Schlaf schwindet die Leistungsfähigkeit und die Freude am Leben jeden Tag mehr.

Was sind aber die Ursachen für die schlechte Schlafqualität? Meistens ist einer oder auch mehrere der folgenden Faktoren der Grund dafür. 

1. Das Schlafzimmer als Abstellkammer

Oft ist das Schlafzimmer vollgestellt mit vielen Dingen, die sonst in der Wohnung keinen Platz finden. Dort scheinen sie am wenigsten zu stören. Und in eine Ecke passt auch noch ein kleiner Arbeitsplatz mit dem Computer oder der Nähmaschine mit drei angefangenen Projekten. Doch wie gut ist das für unseren Schlaf?

Erholsamer Schlaf als LebensenergiequelleAlle Gegenstände haben eine Schwingung. Über diese treten sie mit uns in eine Wechselwirkung. So kommt es in einem übervollen Raum zu vielen Reizen, mit denen unser Körper umgehen muss. Ein erholsamer Schlaf als Lebensenergiequelle braucht aber eine möglichst reizarme Umgebung. 

Denn die am Tag aufgenommenen Reize sollen ja im Schlaf verarbeitet und neutralisiert werden. Wenn während dieser Zeit noch immer mehr dazu kommt, gelingt die Erholung nicht richtig. 

Im Feng Shui heißt daher die erste Regel: „Alles entsorgen, was man nicht mehr benötigt.“ Vor allem Gegenstände, die man nicht liebt, sondern vielleicht als Erbstücke aufhebt, sollten nicht im Schlafzimmer platziert sein. Ziel sollte ein klarer Raum mit möglichst wenigen Gegenständen sein. 

Wenn die Wohnung klein ist und die Sachen irgendwo untergebracht werden müssen, sollte man erst recht überlegen, was gehört wirklich jetzt zu mir und soll einen Platz haben. Von allem anderen ist es besser, sich zu trennen.

Und falls es immer noch nicht anders geht, als das eine oder andere einfach in einer Ecke abzustellen, dann bitte nicht im Schlafzimmer. Denn dieses ist der wichtigste Raum der Wohnung und ein erholsamer Schlaf als Lebensenergiequelle unbedingt notwendig.

2. SMART-Home – der zukünftige Lebenstraum?

Immer mehr ist in der heutigen Zeit vom SMART-Home zu hören. Es gilt als das erstrebenswerte Ziel, möglichst bald alle Abläufe im Haus per WLAN dirigieren zu können.

Doch was ist WLAN eigentlich und was bedeutet es für unseren Schlaf?

Erholsamer Schlaf als LebensenergiequelleGenau wie die heute üblichen DECT-Telefone sind WLAN-Netze permanente Hochfrequenzsender. Diese halten unseren Körper ständig unter Spannung. Schon das Einschlafen fällt sehr schwer. Der Körper möchte gerne entspannen. Das geht jedoch nicht, wenn der Schlafraum mit einer hohen Spannung gefüllt ist.

Vor ein paar Jahren hatte ich einmal in einem größeren Wohnblock eine Wohnung. Obwohl ich selber schon lange darauf achte, dass mein Schlafraum reizarm ist, konnte ich zunehmend keinen tiefen erholsamen Schlaf mehr finden. Ich hatte den Eindruck, immer nur halb zu schlafen. Und am Morgen fühlte ich mich wie gerädert. Und das war jeden Tag so. 

Messen konnte ich die Wirkung des DECT-Telefons meiner Nachbarin und jede Menge Hochfrequenzstrahlung von mehreren Handymasten in der Umgebung. Ich erfuhr, dass in der Zeit seit meinem Einzug dort, die Anzahl der Masten stark zugenommen hatte und zudem die Leistung der Masten um einiges höher gefahren worden ist. Schließlich bin ich dort ausgezogen. Am neuen Wohnort fand ich schnell wieder meinen sonst gewohnten erholsamen Schlaf als Lebensenergiequelle. Und mir ging es endlich wieder besser.

3. Elektrische Geräte im Schlafzimmer

Neben DECT-Telefon, WLAN und Handy haben auch alle anderen elektrischen Geräte nichts im Schlafzimmer verloren. Fernseher, Computer und Radiowecker erzeugen Wechselspannungs- und Magnetfelder, die uns ebenfalls von einem tiefen und erholsamen Schlaf abhalten.

Vor kurzem stellte im Fernsehen ein junger Arzt ein Schaukelbett als seine neue Erfindung vor, um den Schlaf zu fördern. Aus meiner Sicht wird das mit der ganzen Elektronik und dazu noch den gut leitenden Metallkufen genau das Gegenteil bewirken. Ganzheitliches Denken ist da gefragt. Der Negativeffekt ist um einiges höher als das beruhigende und schlaffördernd gedachte Schaukeln.

4. Gute Schlafplätze und schlechte Schlafplätze

In früheren Zeiten wussten die Menschen noch, dass es gute und schlechte Plätze zum Leben gibt. Vor allem für eine erholsame Nachtruhe ist es wichtig, einen Platz zu haben, der Entspannung unterstützt. Bestimmte Punkte des Erdmagnetfeldes, unterirdische Erd- und Wasseradern sowie Gesteinsverwerfungen sind irritierende Feldstrukturen, auf die unser Körper negativ reagiert.

Hunde, Pferde und Kühe sind sehr sensibel auf diese Störungen und würden sich darauf nie ihren Schlafplatz wählen. Früher hat man daher schon vor dem Hausbau beobachtet, wo sich z.B. Kühe zum Ruhen niederlegten. man konnte dann sicher sein, dass dies ein guter und störungsfreier Platz zum Schlafen ist.

erholsamer Schlaf als LebensenergiequelleGanz anders ist es bei Katzen. Sie liegen gerne auf den genannten Reizstellen. Wenn also eine Katze sich gerne immer an derselben Stelle niederlässt, ist dort bestimmt kein guter Schlafplatz für uns Menschen. Auch Ameisen suchen sich diese geopathischen Plätze. Dadurch zeigen sie uns Menschen ebenfalls, dass dort für uns kein guter Platz für einen Daueraufenthalt ist.

Es gibt zahlreiche dokumentierte Beispiele, dass bestimmte Krankheiten wie z. B. Krebs oder auch der plötzliche Kindstod sich an bestimmten Stellen häufen. Die aus dem Erdmagnetfeld stammenden Irritationen entziehen dem menschlichen Körper so lange immer mehr Energie, bis er nicht mehr leben kann.

Es lohnt sich daher, wachsam zu sein. Wenn über längere Zeit kein erholsamer Schlaf als Lebensenergiequelle da ist, sollte der Schlafplatz genauer angesehen werden.

Hinweise auf Elektrosmog und Geopathien

Bestimmte körperliche Symptome geben uns Hinweise, ob unser Schlaf durch Elektrosmog und /oder Geopathien gestört wird.

Beschwerden, die deutlich auf Elektrosmog im Schlafzimmer hinweisen sind

  • Einschlafstörungen
  • Aufwachen in der Nacht mit Schwierigkeiten, wieder einzuschlafen
  • nächtlicher Harndrang
  • Kopfschmerzen und Migräne nachts und / oder am Morgen
  • Verspannungen und Schmerzen, z.B. in Rücken und Gliedern
  • Aufwachen mit Augenringen am Morgen
  • sich wie gerädert und nicht erholt fühlend am Morgen
  • Konzentrationsstörungen am Morgen
  • ein benebelter Kopf beim Aufwachen
  • Erschöpfungssyndrom
  • Depressionen
  • Störungen im Immunsystem mit erhöhter Anfälligkeit
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • ADHS und Hyperaktivität

Für eine Störung durch Geopathien sprechen

  • Schmerzen, die nachts oder am Morgen beginnen bzw. sich verstärken
  • Verspannungen und Steifigkeit in den Gelenken nachts und / oder am Morgen
  • Energieabfall
  • kein erholsamer Schlaf
  • Krankheiten aufgrund von Energiemangel und Schwächung des Immunsystems
Erholsamer Schlaf als Lebensenergiequelle – To do’s

Mit ein paar wenigen einfachen Maßnahmen kann oft schon viel erreicht werden.

  1. Halte das Schlafzimmer immer aufgeräumt und reduziere die Gegenstände im Raum auf das absolute Minimum.
  2. Entferne alle elektronischen Geräte aus dem Schlafzimmer (Fernsehen, PC, Radiowecker, elektrische Heizdecken usw.)
  3. Schalte das WLAN über Nacht aus.
  4. Ersetze das DECT-Telefon durch ein ECO DECT Telefon. (Ich telefoniere noch mit dem guten alten grauen Telefon mit Wählscheibe, ganz ohne Elektrosmog!)
  5. Wenn der Verdacht auf eine geoapathische Störung besteht, verschiebe das Bett an eine andere Stelle oder, wenn möglich, wechsle das Schlafzimmer.

Falls deine Beschwerden immer noch weiter bestehen, gibt es mit Hilfe von innerwise noch weitere Wege, um die Ursachen dafür herauszufinden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.